Rekultivierte Landschaften: Räume für Natur und Freizeit

Großbiotope

Das Anlegen von Groß-Biotopen steht bei Holemans im Zentrum der Rekultivierungsstrategie. Aufgrund ihrer abgeschiedenen Lage sind diese Biotope besonderes wertvoll für die Natur. Pflanzengesellschaften, die für die Rheinaue typisch sind, kehren hierhin zurück, nachdem sie auf Grund der intensiven landwirtschaftlichen Nutzung schon fast verschwunden waren. So entsteht neuer Lebensraum für allerlei seltene Tierarten.

  • Ein Paradies hinterm Landdamm: Im Osten des Reeser Meeres liegt der etwa 28 ha große Ökosee

    Ein Paradies hinterm Landdamm: Im Osten des Reeser Meeres liegt der etwa 28 ha große Ökosee

  • In den 1990er Jahren wurde hier intensiv rekultiviert - heute leben mehr als 20 geschützte Tierarten im Ökosee

    In den 1990er Jahren wurde hier intensiv rekultiviert - heute leben mehr als 20 geschützte Tierarten im Ökosee

  • Im Jahr 2010 begannen die Arbeiten an einer etwa 10 ha großen Biotop-Lagune im Osten des Reeser Meeres.

    Im Jahr 2010 begannen die Arbeiten an einer etwa 10 ha großen Biotop-Lagune im Osten des Reeser Meeres.

  • Die Biotop-Lagune besteht aus Feucht- und Flachwasserbereichen, die als Lebensraum für heimische Tiere dienen.

    Die Biotop-Lagune besteht aus Feucht- und Flachwasserbereichen, die als Lebensraum für heimische Tiere dienen.

  • Auf so genannten Pionierflächen werden Pflanzen ihrem natürlichen Wachstum überlassen.

    Auf so genannten Pionierflächen werden Pflanzen ihrem natürlichen Wachstum überlassen.

  • Die Lagune entsteht durch das gezielte Anfüllen von Erdmassen.

    Die Lagune entsteht durch das gezielte Anfüllen von Erdmassen.

  • Die Erde stammt aus der benachbarten Auskiesungsfläche

    Die Erde stammt aus der benachbarten Auskiesungsfläche "Haffensche Weiden" an der gegenüber liegende Seeseite.

  • Zwei der vier Inselbiotope im Diersfordter Waldsee. Diese beiden wurden 1987 und 1997 angelegt.

    Zwei der vier Inselbiotope im Diersfordter Waldsee. Diese beiden wurden 1987 und 1997 angelegt.

  • Um Brutvögel vor Nesträubern zu schützen, sind die Biotope vom Festland getrennt.

    Um Brutvögel vor Nesträubern zu schützen, sind die Biotope vom Festland getrennt.

  • Die Biotopsbereiche stehen unter Naturschutz, man kann sie nur auf geführten Touren besuchen.

    Die Biotopsbereiche stehen unter Naturschutz, man kann sie nur auf geführten Touren besuchen.

  • Auf den Inseln siedeln über 400 Tierarten und 200 Pflanzenarten.

    Auf den Inseln siedeln über 400 Tierarten und 200 Pflanzenarten.

  • Zu einem der Biotope gehört die Vogelinsel, die sich zu einer der größten Möwenkolonien in NRW entwickelt hat.

    Zu einem der Biotope gehört die Vogelinsel, die sich zu einer der größten Möwenkolonien in NRW entwickelt hat.

  • Das Luftbild zeigt: Abgrabungstätigkeit, Vogel- und Naturschutz sowie Freizeitnutzen vertragen sich gut miteinander.

    Das Luftbild zeigt: Abgrabungstätigkeit, Vogel- und Naturschutz sowie Freizeitnutzen vertragen sich gut miteinander.

  • Schafe sorgen dafür, dass die Insel nicht zu stark bewächst. Hier werden sie von einen Kamerateam des WDR gefilmt.

    Schafe sorgen dafür, dass die Insel nicht zu stark bewächst. Hier werden sie von einen Kamerateam des WDR gefilmt.

  • Gebüsche, Feuchtwiesen, Flachgewässer, Röhrichte und Pionierfluren: Das Biotop am Brüggenhofsee bietet verschiedenste Lebensräume...

    Gebüsche, Feuchtwiesen, Flachgewässer, Röhrichte und Pionierfluren: Das Biotop am Brüggenhofsee bietet verschiedenste Lebensräume...

  • ...für Natur und Menschen. Es befindet sich in Privatbesitz und ist deshalb nicht öffentlich zugänglich.

    ...für Natur und Menschen. Es befindet sich in Privatbesitz und ist deshalb nicht öffentlich zugänglich.

  • Im Zuge der Erweiterung der Abgrabung Brüggenhofsee entstand das Großbiotop Visselbruch-Jöckern.

    Im Zuge der Erweiterung der Abgrabung Brüggenhofsee entstand das Großbiotop Visselbruch-Jöckern.

  • Hier wurde ein Rad- und Wanderweg angelegt, der quer durch das Biotop führt.

    Hier wurde ein Rad- und Wanderweg angelegt, der quer durch das Biotop führt.

  • Hier wurde ein Rad- und Wanderweg angelegt, der quer durch das Biotop führt.

    Hier wurde ein Rad- und Wanderweg angelegt, der quer durch das Biotop führt.