2018

Der Titel der BGR-Studie
Die BGR-Studie zum Thema Sand

Rees, 23. 2. 2018

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe:
Sand - auch in Deutschland bald knapp?

Die Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe, kurz BGR, hat eine Studie veröffentlicht, die für Wirbel in der Presselandschaft sorgt. "Sand - auch in Deutschland bald knapp?", so lautet der Titel der Studie. Die BGR kommt zu einem deutlichen Ergebnis:

> Ein Großteil der Sand-, Kies- und Natursteinvorkommen Deutschlands ist durch konkurrierende Nutzungen wie nationale und europäische Wasser-, Natur- und Landschaftsschutzgebiete sowie überbaute Flächen nicht abbaubar.

> Ein weiteres Hindernis für eine ausreichende Versorgung mit Baurohstoffen resultiert aus der aktuellen Entwicklung auf dem Grundstücksmarkt. Immer mehr Landwirte stellen ihre Flächen nicht für einen Rohstoffabbau zur Verfügung.

> Zusätzlich erschwert wird die Versorgungssituation mit Baurohstoffen durch langwierige Genehmigungsverfahren für neue Gewinnungsvorhaben sowie nicht ausreichender Verarbeitungskapazitäten der Baustoffindustrie.

Die BGR-Studie thematisiert nicht nur den Rohstoff Sand, sondern trifft auch Aussagen zu Kies und Schotter.

>> Die komplette Studie lesen

>> Pressemitteilung der BGR zur Studie

Rees, 20. 2. 2018

Holemans-Mitarbeiter im Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr:
"Grüne Kolonne" engagiert sich für Sicherheit der Bürger

Eigentlich sitzen Sie auf schweren Räumfahrzeugen, bewegen große Erdmassen, modellieren Kiessee-Ufer oder kümmern sich um die Pflege der Rekultivierungen: Die Männer der "Grünen Kolonne" von Holemans. Aber manchmal lassen sie alles stehen und liegen und machen sich auf die Socken. Dann heißt es: Einsatz mit der Freiwilligen Feuerwehr Rees.

Gerd Brüggemann, Johannes Brücker, Daniel Döring und Benjamin Boerboom tauschen dann ihre gewohnte Arbeitskleidung gegen die Feuerwehrkluft und machen ihren zweiten, ehrenamtlichen Job als Feuerwehrleute.

Für Holemans ist das, soweit die Betriebsabläufe nicht gestört werden, in Ordnung. Das Unternehmen unterstützt das Engagement der Männer für die Sicherheit der Menschen in der Region. Nicht zuletzt, weil die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr wie viele Institutionen, in denen Ehrenamtliche die Arbeit verrichten, zusehends Mühe haben, Leute zu finden. Das Plus der Vier von der "Grünen Kolonne": Sie haben ihren Hauptarbeitsplatz an den Kiesseen hier vor Ort und sind schnell an den Einsatzorten.

Holemans' "Grüne Kolonne": Gerd Brüggemann, Johannes Brücker, Daniel Döring und Benjamin Boerboom
Holemans' "Grüne Kolonne": Gerd Brüggemann, Johannes Brücker, Daniel Döring und Benjamin Boerboom

Wesel, 6. 2. 2018

Besuch beim NRW-Wirtschaftsminister:
zukunft niederrhein und vero im Gespräch mit Dr. Andreas Pinkwart

Was sind die Inhalte des "Entfesselungspaketes II" und welche Bedeutung hat es für die Bau- und Rohstoffindustrie? Diese Fragen diskutierten Vertreter der Initiative zukunft niederrhein und des Baustoffverbandes vero Ende Januar mit Prof. Dr. Andreas Pinkwart, NRW-Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie.

Mit dabei Holemans-Geschäftsführer Michael Hüging-Holemans, vero-Vorstandsmitglied und einer der Koordinatoren der Initiative zukunft niederrhein.

>> Hier erfahren Sie mehr zur Initiative zukunft niederrhein.

(v.r.n.l.) Michael Hüging-Holemanns, Dr. Gerd Hagenguth, MIRO-Präsident, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Christian Strunk, vero-Präsident und zukunft niederrhein-Koordinator und Raimo Benger, vero-Hauptgeschäftsführer
(v.r.n.l.) Michael Hüging-Holemanns, Dr. Gerd Hagenguth, MIRO-Präsident, Minister Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Christian Strunk, vero-Präsident und zukunft niederrhein-Koordinator und Raimo Benger, vero-Hauptgeschäftsführer

Wesel, 24. 1. 2018

ISAR und THW Wesel trainierten mit Wasser-Suchhunden im Kieswerk:
Spürnasen auf dem Ellerdonksee

Am vergangenen Sonntag waren ungewöhnliche Gäste bei Holemans im Kieswerk Ellerdonk: QashQai, Buddy, Eyka und Aszda – vier speziell ausgebildete Spürhunde der deutschen Einheit der Rettungsorganisation ISAR. Mit ihren Haltern und Trainern waren sie angetreten, um eine knifflige Aufgabe zu üben: die Wasserortung von Ertrunkenen.

ISAR-Rettungsteam mit Suchhund auf dem THW-Boot

„Solche Übungen können wir nur gemeinsam mit Partnern durchführen, denn wir brauchen geeignete Boote und wir benötigen ein ruhig gelegenes Gewässer“, erläutern Anke Gellert-Helpenstein und Norbert Helpenstein von der ISAR-Suchhundestaffel. Als Partner mit Booten und umfangreichem technischem Know-how hatte sich das THW Wesel angeboten, und weil das THW seit langem gute Beziehungen zur Firma Holemans Niederrhein pflegt, war das Trainingsszenario rasch perfekt.

>> Hier die ganze Geschichte lesen

>> Mehr über ISAR Germany

>> Mehr zum THW Wesel

Das Team der Rettungsspezialisten von ISAR und THW
Das Team der Rettungsspezialisten von ISAR und THW

Niederrhein, 8. 1. 2018

Initiative zukunft niederrhein:
Start ins neue Jahr mit neuem Logo

Die Initiative zukunft niederrhein, zu der auch die Firma Holemans gehört, startet mit einem neuen Logo ins Jahr 2018. Die Initiative zukunft niederrhein ist ein Zusammenschluss von niederrheinischen Sand- und Kiesunternehmen, die sich insbesondere durch ihre Verantwortung für die Region und die hier lebenden Menschen verbunden fühlen.

>> zur Internetseite der Initiative zukunft niederrhein

>> Kennen Sie schon die letzte Ausgabe vom Informationsbrief "kieswerk" der Initiative zukunft niederrhein? Hier lesen.

Das neue Logo der Initiative zukunft niederrhein
Das neue Logo der Initiative zukunft niederrhein