Sonnenenergie für Werkstatt

von

Etwa 600 qm Dachfläche wurden mit Photovoltaik-Elementen versehen. Foto: Lukas Neijenhuis

Startschuss für nachhaltiges Energiemanagement

Das Ziel ist klar: „Wir wollen einen Teil unseres Energiebedarfs nachhaltig gewinnen“, erklärt Projektleiter Lukas Neijenhuis, der sich bei Holemans um die Aufbereitungsanlage im Kieswerk Diersfordt kümmert. Etwa 50 Prozent der Energie, die für die moderne Brecheranlage am Standort erforderlich ist, sowie die komplette Grundlast von Werkstatt und zugehörigen Büros wird künftig aus Sonnenenergie gewonnen - natürlich nur bei optimalen Sonnen- und Wetterverhältnissen.

Auf den Dächern der Werkstatt und der benachbarten Garagenhalle für Erdbaumaschinen in Diersfordt ließ Holemans jetzt eine Photovoltaikanlage installieren. Diese bringt bis zu 118 kWp (KilowattPeak) Leistung.

Die Anlage nimmt rund 600 Quadratmeter Dachfläche in Anspruch. Installiert hat sie das Fachunternehmen Tekloth Solar aus Bocholt - tatkräftig unterstützt von den Holemans-Mitarbeitern. Die mit Hilfe der Photovoltaikanlage generierte Energie, die nicht in den Eigenverbrauch geht, wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist.

 

Zurück