Spende für Findlingspfad Bislich

von

Holemans-Prokurist Peter Ditges (re.) überreicht den symbolischen Spendenscheck an Gerd-Heinz Hakvoort vom Heimat- und Bürgerverein Bislich

Kleine Ortschaft am Rhein ist jetzt steinreich

In der kleinen Ortschaft Bislich kann man ab sofort weit in die Vergangenheit schauen: Auf einem neu angelegten Findlingspfad können Spaziergänger zehn besonders große Exemplare von so genannten Rheingeröllen betrachten und etwas über ihren weiten Weg an den Niederrhein erfahren.

Die Steine sind zwischen 418 und 361 Millionen Jahre alt. Gebaut hat den Findlingspfad der Bislicher Heimat- und Bürgerverein. Bezahlt wird er aus Fördermitteln der Leader-Region Lippe-Ijssel-Niederrhein.

Holemans spendete 2.500 Euro an den Verein, um das Projekt möglich zu machen. Baubeginn war Ende Oktober. Jetzt wurde der Weg offiziell eingeweiht.

Es ist nicht das erste gemeinschaftliche Projekt von Holemans und dem Bislicher Heimat- und Bürgerverein. So legte Holemans einen Rad- und Wanderweg am Ellerdonksee an und richtete für die Bislicher einen Badestrand und das “Strandcafé Storchennest” ein.

>> mehr erfahren

Zurück