Grobsand, Feinsand, Kies & Co.

Rohstoffe für viele Einsatzfelder

Aus unseren Kiesgruben fördern wir Kiese und Sande für vielseitige Einsatzfelder zu Tage.

Der Rohkies - also das Material, das mit Eimerketten- oder Saugbaggern aus den Lagerstätte gewonnen wird - geht zunächst in die Aufbereitungsanlage. Dort wird es gewaschen, von Fremdmaterialien befreit und in speziellen Siebmaschinen nach Größe sortiert.

Das Gros dieser qualifizierten Kiese und Sande geht in die Betonfertigteilindustrie und an Transportbeton-Hersteller. Hauptabnehmer sind Unternehmen der Baubranche und Betonwarenwerke aus Deutschland und den Beneluxländern. Mit modernsten Aufbereitungs- und Verladeanlagen bieten wir unseren Kunden passgenaue Mischungen nach ihren individuellen Rezepturen.

 

Grob oder fein

Man unterscheidet zwischen Grob- und Feinsand. Grobsand mit einem Korndurchmesser 0/2 mm wird in der Herstellung von Beton (Transportbeton und Fertigteile) und Mörtel verwendet, Korndurchmesser 0/8 mm für Estriche und Korndurchmesser 0,2/2,0 mm auf Spielplätzen - hier spricht man von Fallschutzsand.

Feinsand bis 1,0 mm ist das kleinste und feinste Produkt, das in den Werken von Holemans hergestellt wird. Genutzt wird dieser spezielle Sand zur Herstellung sehr dichter Betone, für Oberflächenschichten von manchen Pflastersteinen oder Betondachziegeln und auch im Sportplatzbau als Untergrund- und Drainagematerial.

 

Individuelle Rezepturen

Nach der Aufbereitung werden Kiese und Sande in Rezepturen zusammengemischt, die von den Kunden vorgegeben werden. Die Zusammensetzung der Mischungen richtet sich nach der späteren Nutzung. Die Gemische werden sowohl für die Herstellung von Transportbeton eingesetzt, als auch für Betonwaren unterschiedlichster Art. Je nach Zusammensetzung ergeben sich unterschiedliche technische und optische Eigenschaften. Für Pflastersteine werden eher feine Körnungen verwendet, für Tunnelbauteile eher gröbere. Ein häufig gefragtes Gemisch als Zuschlagstoff für die Betonindustrie besteht aus den Körnungen 2/8 mm, 8/16 mm und 16/32 mm.

Der Größte

Grobkies (16/32 mm) ist das größte gewaschene Korn aus der Produktion in den Holemans-Kieswerken. Bis zu dieser Größe wird der Kies üblicherweise in der Betonindustrie eingesetzt. Auch im Straßenbau, beispielsweise als Drainage, findet dieser Kies Anwendung.

Nebenprodukt Splitt

Als Überkorn bezeichnet man Steine mit einem Durchmesser über 32 mm. In der Originalgröße eignen sie sich nicht als Zuschlagstoff. Bei Holemans werden sie in der Rekultivierung für Ufersicherungen oder Steinschüttungen verwendet. Als gebrochener Kies/Sand (man spricht dann von Splitt) werden sie wieder interessant für die Asphaltindustrie. In speziellen Anlagen werden die großen Körnungen zu grobem Sand gebrochen. Die scharfkantigen Steinchen, die dabei entstehen, gehen als Zuschlagsstoff in den Straßenbau. Bei dem Brechvorgang fällt neben dem Brechsand auch Brechkörnung an (2/32 mm). Diese wird der normalen Kiesproduktion zugeführt.

Besonders rein und fest

Als Quarzsande werden Sande bezeichnet, die einen besonders hohen Gehalt des Minerals Quarz aufweisen. Wegen der besonderen Eigenschaften von Quarz - außergewöhnlich gute chemische Beständigkeit (Reinheit) und hohe Eigenfestigkeit - werden Quarzsande als so genannte Industriesande eingesetzt. Ein großer Teil geht in die Glasindustrie und in die chemische Industrie. Weitere Einsatzfelder: Füllmaterial in der Elektrotechnik, der Bauchemie und der Farben-/Lack-Industrie, Grundstoff für feuerfeste Massen, Filtersand in der Wasserwirtschaft, Heimtier- und Zoobedarf und Produktion von Hightech-Produkten wie Solarzellen und Computerchips.

Fallschutz und Schadstofffreiheit

Fallschutzsand ist eine spezielle Sand-Variante mit einer Korngröße von 0,2/2 mm. Sie ist insbesondere für den Einsatz unter Schaukeln oder anderen Spiel- und Sportgeräten geeignet, bei denen die Gefahr von Stürzen besteht. Fallschutzsand bietet pralldämpfende Eigenschaften und damit mehr Sicherheit.

Fallschutzsand wird wie normaler Sand gewonnen und entsprechend der gewünschten Korngrößen selektiert. Die Zusammensetzung richtet sich nach gesetzlichen Normen.

Eine andere spezielle Sandart ist der Spielplatzsand (0,1, 0,2 mm). Er besteht aus besonders sauberen Vorkommen und wurde auf schädliche Schwermetalle untersucht.

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Diese Cookies sind für den Betrieb der Seite unbedingt notwendig und ermöglichen beispielsweise sicherheitsrelevante Funktionalitäten.

Statistik aktivieren?

Um unser Angebot und unsere Webseite weiter zu verbessern, erfassen wir anonymisierte Daten für Statistiken und Analysen. Mithilfe dieser Cookies können wir beispielsweise die Besucherzahlen und den Effekt bestimmter Seiten unseres Web-Auftritts ermitteln und unsere Inhalte optimieren.